We have a Fashiondream

Vor nur ein paar Tagen wurde die Chefredakteurin der amerikanischen Vogue, Anna Wintour, von Queen Elizabeth II mit dem Verdienstorden « Dame Commander of the British Empire for services to fashion and journalism » ausgezeichnet. Anna Wintour steht für Strenge und Kälte, aber auch für extreme Stärke. Die eiserne Hand, mit welcher sie die amerikanische Vogue führt, wird konstant kritisiert, aber niemand kann die Qualität ihrer Führung leugnen.

Nathalie Massenet, Gründerin des ersten Online-Luxus-Retailers « Net-à-porter », und Victoria Beckham wurde diese Ehre auch bereits erwiesen. Aber was genau bedeutet diese Auszeichnung für die Welt der Mode und der femininen Presse?

Der französische und englische Staat belohnen regelmäßig Persönlichkeiten der Modewelt für ihre Dienste an letzterer. Es geht hier aber nicht nur um Ehre, sondern um echte Dienste. Ob man es akzeptiert oder nicht, unser gesamter Alltag ist von der Modewelt geprägt. Obwohl das Luxussegment für die meisten preislich zu hoch angelegt ist, gibt diese unerreichbare Welt den Takt für die gesamte Kleidung, die in unseren Schränken hängt, an.

Der Dienst der Ästhetik und des Traumes kann als unnütz angesehen werden, ist jedoch absolut essenziel. Nur wer träumt, glaubt an etwas, das ihn konstant vorantreibt, und arbeitet hart dafür. Die Ästhetik, die durch die feminine Presse an den Vordergrund gestellt wird ist, so viel sie auch kritisiert wird, der Traum, der den Modezyklus erhält und der Modewelt ihre Existenz garantiert. Die feminine Presse verkauft einen Traum, dem viele Frauen folgen wollen und der sie dazu bringt, sich jeden Tag neu zu erfinden. Dieser Kreis löst sich durchgehend selbst ab und sichert eine unglaubliche Menge an Arbeitsplätzen.

Dass Frauen und Männer für ihre Dienste an die Mode oder/und an den Journalismus belohnt werden, bedeutet, dass die Gewichtigkeit der Presse, sei sie auf Mode bezogen oder nicht, trotz des prophezeiten Todes der Print-Medien, erhalten bleiben wird. Zudem sind solche Belohnungen ein Ansporn für junge Designer, die durabel eine Spur in der Bekleidungsgeschichte hinterlassen wollen.

We have a Fashiondream, that on day the business we work in will gain exceptance and will be able to live out the true meaning of its creed: the aesthetic is honorable and fashion has an importance.
WE HAVE A FASHIONDREAM.

Juliane Clüsener-Godt

Hello, ich bin Juliane. Ich studiere zurzeit Modejournalismus in Hamburg, möchte in naher Zukunft aber am liebsten für ein Print-Magazin die aktuelle Modewelt analysieren. Neben einer unendlichen Liebe für Frankreich, mein Heimatland, pflege ich auch mit sehr großer Sorgfalt meine multiplen und diversen Bücher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s