Spinner – Benedict Wells

„Und mir war auch klar, dass die Leute jemanden wie mich für einen Spinner hielten, weil ich noch immer an meine Träume glaubte. „ – B. Wells, „Spinner“

Jesper lebt in seiner eigenen Welt. Er ist nach dem Abitur nach Berlin gezogen und möchte unbedingt Schriftsteller werden. Nur besteht das Werk, das er gerade schreibt, schon aus mehreren hundert Seiten und er weiß selber nicht, wie er die Geschichte weiterführen soll. Genauso verläuft auch sein Leben. Total verplant, ständig inmitten finanzieller Knappheit, kämpft der 20-jährige mit seiner komplizierten Familiengeschichte und sich selber. Und dann sind da auch noch die Mädchen, eins vor allem, mit welchem er sein erstes Mal hat. Miriam lässt ihn danach aber abblitzen und Jesper ist noch verlorener denn je. Sein Leben scheint einen Höhepunkt zu erreichen, als sein Chef ihm anbietet, das Buch, an welchem er schon sehr lange schreibt, zu lesen. Das Verdikt? Eine Katastrophe: es geht gut los, aber irgendwann verliert sich der Leser in der Narrative.

Eine fesselnde Geschichte über das Erwachsenwerden und das Erreichen persönlicher Ziele und Träume.

„Spinner“- Benedict Wells, Ersterscheinung 2009

Juliane Clüsener-Godt

Hello, ich bin Juliane. Ich studiere zurzeit Modejournalismus in Hamburg, möchte in naher Zukunft aber am liebsten in London oder Paris für ein Print-Magazin die aktuelle Modewelt analysieren. Neben einer unendlichen Liebe für Frankreich, mein Heimatland, pflege ich auch mit sehr großer Sorgfalt meine multiplen und diversen Bücher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s