Selfmade, Handmade, Local & Fair

Die Abende werden länger, das Wetter wird besser und die Straßen werden lebendiger. In der Sommerzeit werden Straßenfeste, Foodmarkets und Co. gerne besucht. Ob es ein entspannter Sonntag auf dem Mädchenflohmarkt ist, der Klunkerkranich in Berlin oder ein Besuch auf dem Craft-Market in der Hamburger Schanze: Die Menschheit steht auf Selfmade, Handmade und Local!

Der Craft-Market fand vom 16.-18.06.2017 in Hamburg statt und hat das Wochenende ohne einen einzigen Regenschauer überstanden. Das Event lockte Dank der himmlischen Düfte etlicher Foodtrucks jede Menge Besucher an, die sich an den verschiedenen Köstlichkeiten ausprobieren konnten. Von frischen Burgern, selbstgebackenen Brot und spanischen Leckerbissen – hier blieb niemand hungrig! Auf der oberen Etage des Rindermarkt-Parkhauses reihte sich ein Bierstand nach dem anderen. Die Brauliebhaber bekamen gegen Pfand ein Glas und konnten an den einzelnen Ständen Proben deutscher Brauereien genießen. Für die Ladies gab es Mangobier, für die Avantgardisten ein Bier mit Ingwerschärfe und viele weitere Exoten.

Auf einer weiteren Ebene waren kleine Tische aufgestellt, wo Frau und Mann die neusten lokalen Kreationen bewundern und natürlich auch kaufen konnten.

Bewoodz.PNGBewoodz wurde 2014 von Sarah und Robert gegründet. Ihre Liebe zur Natur bringt neuen Schwung in die Abendgarderobe! Sie bieten unter Anderem Fliegen und Sonnenbrillen aus Holz an. Dafür nutzen sie ausschließlich nachwachsende und natürliche Rohstoffe und setzen sich für die Aufrüstung von Wäldern ein.

Die Schmuckmarke Nanu Alwin fand ihren Ursprung in Köln und steht für ein minimalistisches Design in außergewöhnlichen Formen, frei wählbaren Farbtönen und einer fairen Herstellung. Das Unternehmen stellte bereits die fünfte Kollektion vor, die urbane Schmucktrends mit feiner Eleganz verkörpern.

Jannjune.PNGAber auch abseits der Fashionevents auf der Straße gibt es zahlreiche deutsche Unternehmen, die auf eine faire und zukunftsorientierte Herstellung setzen. Dazu gehört Black Velvet Circus, das mit dem Slogan „Mother Earth“ viral geht. Der Gründerin und Designerin Tanja Glissmann ist eine nachhaltige und faire Produktion sehr wichtig. Diese Denkweise vertritt auch das Hamburger Designer-Duo von Jan’n June, die sich von #fastfashion verabschiedeten und nun beweisen, dass Ökofashion nicht immer öko aussehen muss. Auch hier überwiegen ein minimalistisches Design und mit Bedacht gewählte Materialien.

Es ist Zeit das Konsumverhalten zu überdenken und das Augenmerk auf nachhaltige und faire Produkte zu legen. Ob es um einen neuen Mantel, ein Mittagessen oder einen Dekoartikel für die neue Wohnung geht:
Mit Verstand & Herz kauft es sich besser!

Ronja Ebeling

Hello, it's Ronny! Ich mache zurzeit mein Volontariat bei Gala Online in Hamburg. Derbleu.com möchte ich trotz Vollzeitjob weitermachen. Diese Website ist meine kreative Spielwiese: Hier steckt viel Herzblut, Gedankengut und Zeit drin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s