Das Landei in der Großstadt

Mit 18 bekommst du deinen Führerschein, mit 18 bekommst du volles Strafmaß, mit 18 bist du vor dem Gesetz erwachsen.

Aber auch einen Tag, oder eine Woche, oder ein Jahr nach dem 18. Geburtstag, fühlt man sich meist noch nicht erwachsen. Es sind die Umstände und keine Zahlen die uns zu einem dieser aus Kindesaugen weit entfernten Wesen, einem Erwachsenen, werden lassen.

Als ich am zehnten September des letzen Jahres , einem Samstag, meine Mutter halb vor Glück und halb vor Trauer weinend in der Einfahrt unseres Hauses stehen sah, während mein Vater und ich mit vollgeladenem Wagen Richtung Zukunft aufbrachen, war ich mir sicher, dass mein Umzug mein Erwachsenwerden einleiten würde.

Doch in der Großstadt angekommen, war eher das Gegenteil der Fall. Ich war wieder ein Kind, erdrückt und eingeschüchtert von der sich um mich herum ausbreitenden neuen Welt voller neuen Leute, Erfahrungen und Eindrücken.

Doch ich wuchs auch an der mir übertragenen Verantwortung. Ich (ER)wuchs.

Neue WG. Neue Verantwortung. Neues Semester. Mehr Verantwortung.

Die Kette ließ sich immer so weiter spinnen.

Doch erst als ich vor einiger Zeit meine erste, eigene Wohnung bezog, bekam ich das Gefühl wirklich einen großen Schritt nach vorne gemacht zu haben.

Die eigenständige Organisierung eines Haushalts, wie groß dieser auch sein möge, gab mir erstmals das Gefühl, wirklich und vollkommen mit meinen beiden Beinen auf dem Boden zu stehen. Es gab keine Zwischenvermittler mehr, wie früher meine Eltern, oder später die WG-Mitbewohner/Vermieter. Ich bezahlte die Stromrechnung. Ich war alleine verantwortlich. Gab es größere Probleme bezüglich der Wohnung, kümmerte ich mich selber darum.

Das bedeutet es im Endeffekt erwachsen zu werden. Keine Zahl oder ein Datum, die diesen Umbruch definieren kann.

Doch mit jeder Erfahrung an der wir empor wachsen und lernen und welche uns immer weiter in die Höhe heben, durchlaufen wir fließend den Prozess des ERWACHSENS. Die Welt um uns herum wächst aus unserem Blickwinkel und wir mit ihr. Wer sich diesem Prozess „verwehrt“ bleibt für immer ein kleiner Peter Pan. Wer sich komplett diesem Prozess hingibt wird zum Spießer.

Hier gilt also wie bei vielem: Ein gutes Mittelmaß ist nicht verkehrt.

timstolte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s