Serge – oder was mir Deutschland über Frankreich beibringt

Hach, immer diese gedankenlosen Franzosen, die eigentlich nur auf das Eine aus sind:  SEX. 

Mitternacht, nach zwei Stunden Uniarbeit und einem Film mit Meryl Streep. Ich bin hellwach und das wird auch noch bestimmt zwei Stunden anhalten. Eifrig tippen meine Finger das Wort ARD in die Suchleiste und ich lande auf der Mediathek des deutschen Senders. Just my luck. Ein Film der “Ein Sommer zu dritt” heißt. Auf dem Vorschaubild lächeln alle drei in die Kamera, sieht ausgeglichen aus. Zudem ist es auch noch ein deutscher Film, eine Gattung, die nur sehr selten länger als 20 Minuten von mir angeguckt wird.

Ihr könnt euch schon denken, wie sehr ich lachen musste, als plötzlich ein junger dunkelhaariger Mann mit einem starken französischen Akzent auftaucht. Hübsch, charmant, draufgängerisch, obwohl das Mädchen, das er anspricht, sehr offensichtlich einen Ehering trägt, und absolut nicht abzuwimmeln, weil er schlichtweg bezaubernd ist. Aber als das erste “Merde” von Serge – warum eigentlich nicht gleich Michel oder Claude? – fiel, höre ich da einen sehr starken Akzent raus, den man absolut nicht einem muttersprachlichen Franzosen zuteilen kann. Aha, denke ich mir, schon wieder ein Schauspieler, der nicht mal richtig die Sprache spricht, die er im Film können soll (Dafür gibt es unheimlich viele Beispiele, glaubt mir). Kleine Google-Search-Pause: Es stellt sich heraus, dass Monsieur weder Franzose, noch Deutscher (pffuuuh) ist, sondern Rumäne. Ok, warum denn auch nicht. Solange Serge sehr gut mit französischem Akzent Deutsch spricht, sind die Zuschauer ja begeistert.

Franzosen sind ja so leichtsinnig und frivol. Nicht umsonst werde ich ständig in Deutschland mit dem Satz “Voulez-vous coucher avec moi?” angesprochen. Das “ce soir”, das drangehängt werden kann, beweist dann schon etwas höhere Intelligenz, da bin ich dann echt sprachlos. Ich meine, der Grund weshalb sich Pariserinnen von Büstenhaltern fern halten ist, weil ihre Brüste so perfekt sitzen und der Nippelalarm nur noch ein weiterer Grund ist, seine Oberweite unter einem T-Shirt zu entblössen, oder? Und wer geht schon sehr gerne nackt baden? Ein Franzose. Letzterer besitzt natürlich auch das Monopol der Worte. Er weiß, wie er eine Frau ansprechen soll, damit sie dahinschmilzt und ihn nie wieder vergisst. Ach, und ich vergaß fast das “Ménage à trois”(Flotter Dreier), ohne welches das perfekte französische Wochenende nur halb so perfekt ist. Fehlt noch was?

Serge schlägt irgendwann natürlich Liebe zu dritt vor. Nackt in den See springen muss er auf einmal auch, als alle um ihn herum noch angezogen sind.

Also gibt es hier drei Interpretationsmöglichkeiten:

  1. Serge will mit allen schlafen, was die Theorie des Franzosen, der auf Sex fixiert ist, bestätigen würde.
  2. Serge ist ein freier Geist, der mal hier, mal da etwas mit einer oder mehreren Personen anfängt und sich aus dem Staub macht, sobald es ernst wird. Das machen Franzosen schließlich so.
  3. Serge geht einfach, wie alle Franzosen, gerne nackt baden.

Oder?

 

 

Juliane Clüsener-Godt

Hello, ich bin Juliane. Ich studiere zurzeit Modejournalismus in Hamburg, möchte in naher Zukunft aber am liebsten in London oder Paris für ein Print-Magazin die aktuelle Modewelt analysieren. Neben einer unendlichen Liebe für Frankreich, mein Heimatland, pflege ich auch mit sehr großer Sorgfalt meine multiplen und diversen Bücher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s