Der Stoff, aus dem Träume sind

In unserer Welt gibt es so viele Weichmacher, Aufmacher, Schlaumacher, Kleinmacher, Sorgenmacher, Krankmacher und so wenig Mutmacher. Ich spiele Roulette und setze alles, was ich habe: auf eine Farbe, eine Nummer. Spielst du mit?

Größenwahn und Leichtsinn sind die Dinge, die uns am Leben erhalten. Dieser Beat in der linken Brust kann nur weiterschlagen, wenn wir ab und zu etwas riskieren: Das bedeutet zu springen ohne zu wissen, ob das Wasser wirklich tief genug ist. Die eigene Meinung rauszubrüllen, obwohl die ganze Welt das Gegenteilige und in doppelter Lautstärke zurückschreien könnte. Mutig. Das ist unsere Generation irgendwie nicht so. Wenn es laut donnert, verharren wir in unserer Bewegung, halten uns Augen und Ohren zu und verpassen den Moment, in dem es blitzt.
Dabei wurde uns doch einst versprochen, es folge nach jedem Donner ein Blitz, der etwas Licht ins Dunkle bringt.

Hast du nicht auch manchmal Lust die Flügel auszubreiten und abzuheben? Amelia Earhart war die erste weibliche Pilotin in den 20er Jahren. Fliegen, die vier Elemente und das Abenteuer im Allgemeinen waren Männersache. Sie hat für ihren Traum gekämpft. Genauso wie Bertrand Piccard, der 1999 als Erster die Welt in einem Ballon umkreiste, ohne auch nur ein einziges Mal zwischenzulanden. Er brauchte dafür mehrere Anläufe, hat sich aber nicht unterkriegen lassen und hat alle Risiken und Gefahren weg gewunken.

Genauso wie unsere Väter und Mütter, die vor nicht allzu vielen Jahre, die Berliner Mauer überwunden. Sie hätten in der Dämmerung erschossen werden können, als sie über den Boden krochen. Am 16. September 1979 hätten die Familien Strelzyk und Wetzel getötet werden können, als sie mit einem selbstgebauten Ballon in den Westen flogen. Für ihren Traum hätten sie ihr Leben gegeben.

Was machen wir? Wir sind langweilig. Für uns bedeutet ein Abenteuer und ein Risiko nach Australien zu fliegen und dort ein paar Monate im Camper zu wohnen, ein Aupair in Amerika oder die bekannte Tour nach Thailand. Wir haben heute alles, wovon die vorherigen Generationen geträumt haben. Wofür sollten wir noch mit Leidenschaft kämpfen?

Was ist dein größter Traum und wie viel würdest du dafür geben?

Ronja Ebeling

Hello, it's Ronny! Ich mache zurzeit mein Volontariat bei Gala Online in Hamburg. Derbleu.com möchte ich trotz Vollzeitjob weitermachen. Diese Website ist meine kreative Spielwiese: Hier steckt viel Herzblut, Gedankengut und Zeit drin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s