PLAYLIST für die Woche

Shedontknowbutsheknows – Tove Lo

Ebba Tove Elsa Nilsson, so heißt die Pop Sensation eigentlich. Aufgewachsen ist sie in Stockholm Schweden. Wir alle kennen sie durch ihren Mega Hit „Habits (Stay High)“ der ihr einen Deal mit Universal einbrachte. 2017 lieferte sie bereist den Soundtrack zum „Fifty Shades Darker“ Film und bringt jetzt auch noch ein neues Album raus. Langweilig wird ihr wohl nie..

 

Ring-a-Ring O’ Roses – Charlotte Gainsbourg

Sie singt auf jedenfall besser als ihr Vater. Charlotte, die Tochter von Serge Gainsbourg, ist trotzdem eher durch ihre Schauspielerischen Fähigkeiten bekannt. Aber ein paar Tracks des neuen Albums können sich schon hören lassen.

 

Raconteur – Caveboy

Raconteur = Geschichtenerzähler, beschreibt wohl das, was eigentlich jeder gute Song können sollte – eine Geschichte erzählen. Mit den passenden EDM Beats ist die Geschichte hier sogar fast tanzbar.

 

I Got This – Kelvyn Colt

Frischfleisch!! Ganz neue ist Kelvyn Kolt auf dem Musikmarkt, am 17. November erschien seine EP „LH914“. Sein Sound hebt sich von dem Rap-MischMasch ab, das wir sonst so kennen, denn ja das sind Trompeten, die da eine Salsa Melodie spielen!

 

All the Way to Rio – Anna Ternheim

Sie kann beides: meditative Sounds wie Sophie Zelmanie oder bewegende, klavierlastige Popsongs wie Coldplay oder Dido. Mit diesem Song führt uns die Schwedin wieder in die tiefen ihrer Seele… oder zeigt uns den Weg nach Rio, was vielleicht auch das gleiche sein kann.

 

Little Numbers – Acoustic Version – BOY

Wir kennen sie alle und wir lieben sie alle. Das Frauen-Duo hat das beste vom Besten jetzt nochmal als Akustik Version aufgenommen und wir können immer noch nicht genug kriegen!

 

Think (with Thr Royal Philharmonic Orchestra) – Aretha Franklin

Feminismus Hype hin und her – diese Frau ist wirklich eine Bereicherung für die Welt! Und dafür braucht sie kein Dior Shirt, sondern nur ihre Stimme. Back tot he Roots würde bei ihr bedeuten wieder einem Gospel Chor beizutreten, die Fist Lady of Soul  entscheidet sich aber lieber dafür ihre größten hits der 60er und 70er nochmal mit dem größten Orchester aufzumehnem.

 

Nothing Sweeter – Lea Lu

In der letzten Playlist haben wir euch James Gruntz vorgestellt. Wer lieber die weibliche Version hört, ist bei Lea Lu genau richtig. Der sehr entspannte Sound lädt zum Träumen ein.

 

Twelve – Ivy Falls

In Ivys eigenem Universum gehen pastel-pink Pop und Electronic Beats Hand in Hand. Das funktioniert auch in der echten Welt sehr gut!

 

Heart Of Glass – Blondie

Den Song zur neuen Mango Kampagne liefert niemand anders als Blondie. „Before Midnight“ heißt der Spot und erinnert doch sehr an die ersten Sekunden des Performing Videos von der Band selbst.

 

josephinebartels

Hi, ich bin Josi, 19 Jahre alt und studiere Modejournalismus. Zurzeit halte ich mich in Hamburg auf, bin Berlin gegenüber aber auch nicht abgeneigt. Ich schreibe hauptsächlich über Musik oder popkulturelle Themen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s