Chanel – Metiers d’Art 2018

Zwischen Christiane Arp, Armin Morbach und Tim Blanks warteten wir gestern Abend im Security-Vorbau der Elbphilharmonie darauf, dass unser weißhaariger Kaiser seine diesjährige Métiers d’Art Kollektion vorstellt.Nach Security-Check, einem Glas Champagner und einigen, kleinen Häppchen begaben wir uns zu unseren Plätzen in den oberen Rängen des großen Saales.

Von den Goodie-Bags und ihrem Inhalt noch ganz angetan, verging die halbe Stunde bis Showbeginn wie im Fluge und beinahe wie aus dem Nichts, schritten die ersten Models die verschlungenen Gänge des Saals hinunter.

Auf die ersten männlichen Models, in typisch seemännisch konnotierten Grobstrickpullovern in einem dunklen Blau, unter denen sich auch Karls Patenkind, Hudson Kroenig, befand, schwebte Anna Ewers durch die Gänge der Philharmonie.

Auf Strick folgte Marlene und auf Marlene für eine Harfentaverne sehr schicke Kleider. Die weitgeschnittenen Hosen waren neben ihrer offensichtlichen Referenz an Deutschland und Paris vorallem eines – sexy.

Die gesamte Kollektion, doch besonders die Hosen-Blazer- Kapitänsmützen Kombinationen, welche den mittleren Teil der Show prägten, brachten Chanels Sexappeal-Potential zum Ausdruck, welcher sich weiterhin durch die komplette Show zog.

Die teilweise hochgeschlossenen, aber auch tief ausgeschnittenen Kleider mit weichem Tüllrock, passten, auch wenn nicht sofort vorstellbar, perfekt in das „hanseatic-themed“ Konzept der Show und bildeten den für Chanel bekannten, reich bestickten Abschluss für eine der wohl emotionalsten Kollektionen in der Modegeschichte.

Doch was bedeutet sie?

Neben den offensichtlichen Anspielungen auf die Hanse, beispielsweise durch die Kopfbedeckungen, ist diese Kollektion vorallem eines: eine emotionale Veranschaulichung von Karls Vergangenheit, seinen Wurzeln und wie diese sich bis heute durch sein Leben ziehen.

Der Kapitän verlässt sein Schiff zuletzt.

Auch wenn der CC-Luxusdampfer weit entfernt vom Sinken ist, manövrierte sein dunkel bebrillter Kapitän ihn mit dieser Kollektion , nach einer Reise von 65 Jahren, sicher zurück in den Heimathafen.

timstolte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s