Eine Ecke von Berlin

Mit 14 war ich das erste Mal in Berlin. Es war die schlimmste Klassenfahrt, die man erwarten kann und für eine sehr lange Zeit stand Berlin auf der Liste meiner Hass-Städte. Es hat ein wenig gedauert, bis ich ihr eine zweite Chance gab: Keine Vorurteile sagte ich mir! 
Es war besser als die erste Begegnung, sagen wir es so! Aber irgendwie wurde ich mit der Stadt nicht warm. Ich verstand einfach nicht, was an ihr so toll sein sollte. Ich rannte die Berliner Mauer rauf und runter, überlegte ob es wohl etwas bringen würde auf das Brandenburger Tor oder gleich den Fernsehturm zu klettern – von weit oben betrachtet sieht schließlich alles irgendwie niedlicher aus. Blöd, dass ich Höhenangst habe: Das war also keine Option. Auch in den Hackeschen Höfen fand ich nicht den Funken, den ich suchte. Und so gab ich es irgendwann auf. Ich ließ Berlin Berlin sein und fuhr für fast drei Jahre nicht in die Hauptstadt. Ich weigerte mich schon fast!
Doch mit meiner wachsenden Faszination für Mode, entwickelte sich auch eine Neugier gegenüber Berlin. Es wurde immer schwerer die Einladungen und Reisen in die Metropole abzulehnen. Aber ich blieb standhaft! Berlin ist blöd! Oder?
Vielleicht hatte ich einfach nicht das richtige Berlin für mich gefunden?!

Spoiler: Heute liebe ich Berlin, verbringe dort sehr viel Zeit und bin, wenn man das DERBLEU Team fragt, die erste, die auf der Stelle alles stehen und liegen lassen würde, um in die Hauptstadt zu ziehen.

Lernt also aus meinen Fehlern und verurteilt Berlin nicht sofort, die City ist so groß, da muss man seine Ecke erstmal finden!
Hier kommen 3 Tipps für Berlin aus meiner:

1. colecomp/ Die Geschmackswerkstadt

 

annie-spratt-102806-unsplash

Definitiv ein Laden für Menschen, die gerne kochen. Hier gibt es wirklich alles – und nur in bester Qualität. Wer nicht kochen kann, aber unbedingt ein Pfanne aus Stahl haben möchte, findet auf ihrer Website bestimmt den richtigen Kochkurs!

2. soda
rita-morais-103843-unsplash

Hier ist jeder Fashion-Freak sofort im siebten Himmel. Dieser Store ist voll mit Magazinen und ich muss jedes Mal aufpassen, dass ich nur so viel erbeute, wie ich auch tragen kann!

3.  SUPERCONSCIOUS

superconscious
via superconscious.de/pages/berlinstore

Warnung: Meine Mutter hasst diesen Laden! Hier finden sich Sportswear Marken von Adidas bis Wastedparis und es hier gibt es die besten bunten Socken!

 

Die beste Art eine Stadt kennenzulernen ist meiner Meinung nach aber immer noch eins: ein Stadt-Spaziergang! Muss ja nicht lange sein, für alle Lauf-faulen haben wir eine Playlist zusammengestellt, die nur ein halbe Stunde geht. Erkundet die Stadt mit dem richtigen Soundtrack – worauf wartet ihr noch?

 

HEADER BY  Vidar Nordli-Mathisen on Unsplash

Josephine Bartels

Hi, ich bin Josi, 20 Jahre alt und studiere Modejournalismus. Zurzeit halte ich mich in Berlin auf und arbeite für PR Agentur. Da ich das Schreiben jedoch viel zu sehr liebe, lasse ich euch hier an meiner Liebe zur Popkultur auf schriftliche Weise teilhaben. Ganz nebenbei bin ich Musikfreak und Schallplatten süchtig.

Eine Antwort auf „Eine Ecke von Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s